Älteres Paar fährt in Glückstadt an der Elbe lachend Fahrrad© Gerald Hänel_GARP

24. August 2020

Ak­tiv­ur­laub in Schles­wig-Hol­stein

Eure Koffer sind gepackt und es geht in den echten Norden. Ihr seid euch sicher: In diesem Urlaub wird nicht nur entspannt in der Sonne gelegen, denn ihr wollt etwas erleben. Hier erfahrt ihr, wie ihr euren Urlaub in Schleswig-Holstein aktiv gestalten könnt. Egal ob Adrenalinjunkie oder Wasserratte – es ist für jeden etwas dabei!

Kleine Ruderboote angelegt im Schilf vom Ratzeburger See© HLMS_photocompany

Volle Fahrt voraus im Herzen Schleswig-Holsteins

Der einzigartige Charme der Nordsee und Ostsee Schleswig-Holsteins ist kein Geheimnis mehr. Doch es muss nicht immer Meer sein. Abseits der Küsten weist der echte Norden traumhafte Landschaften auf. Und glaubt mir, ein Besuch lohnt sich. Sowohl die funkelnden Seenlandschaften als auch die wunderschönen Waldgebiete lassen sich besonders gut vom Wasser aus entdecken, so auch im Herzogtum Lauenburg. Schnappt euch ein Kanu und los geht’s. Das passende Equipment erhaltet ihr bei den Mietstationen Wakenitzhaus sowie Schaalsee-Camp, wo ihr neben Kanus auch Kajaks oder SUP-Boards ausleihen könnt. Durch die Trave, Wakenitz, den Ratzeburger See, Küchensee, Schaalseekanal, Salemer See und den nördlichen Teil des Schaalsees erstreckt sich ein Wasserwanderweg von 100 Kilometern Länge. Aber keine Panik: Ihr müsst nicht gleich die gesamte Strecke zurücklegen. Ein Tagesausflug auf der Wakenitz bietet sich zu Beginn hervorragend an.

Kanufahren ist nicht so euer Ding, aber ihr wollt trotzdem den Fahrtwind im Gesicht spüren? Dann schwingt euch auf euer Rad und entdeckt die schönsten Radwege Schleswig-Holsteins, wie beispielsweise in Glückstadt. Die Glücks-Routen führen vorbei an Marsch und Elbe. Eine beliebte Route ist der Weidentörn. Auf 22 Kilometern führt er euch an den alten Deichlinien vorbei, bevor ihr dann durch die von Kopfweiden gesäumte Marsch zurück in die Stadt radelt. Ihr wollt noch mehr von der Region erleben? Kein Problem – neun weitere Themen-Radwege warten darauf, von euch entdeckt zu werden. So auch der an bunten Gemüsefeldern vorbeiführende Gemüsetörn (27 km) oder der Deichtörn (20 km). Dieser ist gut geeignet, um vom Sattel aus die historischen Deichlinien an der Elbe zu erkunden. Pötte gucken inklusive!

Spritzig-nasse Erlebnisse an der Ostsee

Wasserratten aufgepasst! Die Ostsee lockt mit großartigen Wassersportaktivitäten. Ich garantiere euch eine ordentliche Portion Spaß und die passende Erfrischung. Die Schönheit der flachen Sandstrände und beeindruckenden Steilküsten wirkt vom Wasser aus nochmal ganz anders als vom Land. So auch in der Lübecker Bucht beim Wingsurfing. Wingsurfing ist der neue Trendsport, den ihr unbedingt mal ausprobieren solltet. An der Lübecker Bucht werden 5-Tages-Kurse angeboten, an denen ihr, ohne Vorkenntnisse, in 1,5 Stunden pro Tag ein Gefühl für den Umgang mit Board und Wing (Flügel) bekommt. Wingsurfing ist eine Mischung aus Windsurfen und Kiten. Der Surfer steht mit dem Wing auf einem Board. Der Wind weht in den Flügel und treibt das Board über das Wasser. Ihr solltet möglichst darauf stehen bleiben. Es ist leichter gesagt als getan.

Kleines Boot des Camp 24/7 auf der Kieler Förde© Kiel-MarketingWer statt einem Wing lieber das Steuer eines Segelschiffes in die Hand nehmen möchte, ist in Kiel goldrichtig. Die Landeshauptstadt ist für den Segelsport bekannt. Unter dem Motto „Segeln für jedermann“ könnt ihr im Camp 24/7 in mehr als 30 Segelschnupperkursen diesen Sport erlernen. Egal ob klein oder groß, ob allein oder in Gruppen – hier erfahrt ihr hautnah alles über das Segeln. Für die, die es lieber entspannt mögen, empfiehlt sich eine gesegelte Stadtrundfahrt. Sich einfach mal chauffieren lassen… Ach wie herrlich.

Vielseitiges Programm an der Nordsee

Die Lust auf Adrenalin wächst in euch. Ihr wollt über euch hinauswachsen und euch so richtig frei fühlen? Dann ab nach Husum! Aus 3.000 Metern Höhe werdet ihr einen Tandemfallschirmsprung erleben und die Nordsee und ihre kilometerlangen Sandstrände aus einer etwas anderen Perspektive bestaunen. Hoch hinaus geht es vom Flugplatz Husum-Schwesing. Wenn ihr Beweismaterial für zu Hause benötigt, dann grinst doch für einen Schnappschuss im freien Fall in die Kamera.

Die Nordsee und der weite Strand von Amrum© www.nordseetourismus.de / Tanja WeinekötterFür diejenigen, die gerade beim Lesen erschrocken die Hände vor das Gesicht halten und niemals aus 3.000 Metern Höhe aus einem Flugzeug springen würden, empfehle ich Yoga. Ich persönlich finde, dass Yoga die perfekte Mischung aus Entspannung und Sport darstellt. Und wo könnt ihr den Körper, Geist und Atem besser in Einklang bringen als am Amrumer Strand? Sei es ein Morgen-Workout oder ein paar ruhige Stunden im Amrum-Spa, wo Wirbelsäulengymnastik, Muskeldehnung und Qigong auf dem Programm stehen. Erholung pur für euren Körper!

Ihr merkt schon, in Schleswig-Holstein gibt es so einiges zu erleben. Von der Nordsee durch das Binnenland bis hin zur Ostsee wird vieles angeboten, womit ihr euren Aktivurlaub gestalten könnt. Einzigartige Urlaubsmomente garantiert!

Mitarbeiterin der TA.SH Nathalie Koch, © TA.SH

Autor: Nathalie Koch

Als geborene Kieler Sprotte hat sie schon lange ihr Herz an den echten Norden verloren. Egal ob bei Schietwetter oder schönstem Sommerwetter, es zieht sie immer in die vielseitige Natur Schleswig-Holsteins. Dass sie in ihrer Ausbildung bei der TA.SH diese Liebe zu ihrer Heimat an andere Menschen weitergeben kann, bringt ihr unglaublich viel Spaß.