12 Dinge, die ihr nur in Schleswig-Holstein erleben könnt | Blog | Urlaub Schleswig-Holstein
Leuchtturm an der Schlei, © Sven Meier, Güby© Sven Meier, Güby

23. Juni 2019

12 Din­ge, die ihr nur in Schles­wig-Hol­stein er­le­ben könnt

Von Leuchtturm-Hochzeiten mit traumhaftem Ausblick aufs Meer über Inseln, die untertauchen, bis hin zur kleinsten Stadt Deutschlands – es gibt viele Anreize, sich auf den Weg in den echten Norden zu machen!

Seebrücke an der Ostsee, © Sven Meier, Güby© Sven Meier, Güby 

1. Auf dem Meer spazieren gehen

Ursprünglich als Anlegestelle für Ausflugsschiffe gedacht, haben die Seebrücken Schleswig-Holsteins eine faszinierende Anziehungskraft. Sie reichen teilweise bis zu mehreren hundert Metern ins Meer hinaus und machen es möglich, in luftiger Höhe auf dem Meer zu spazieren. 

2. In einem Schlafstrandkorb übernachten

Eine Nacht alleine am Strand, dem Meer ganz nah und mit Blick auf den Sternenhimmel. Im Schlafstrandkorb könnt ihr bei Wellenrauschen einschlafen und den Sonnenaufgang mit direktem Meerblick oder im Grünen inmitten von Vogelgezwitscher genießen. Mit seinen 1,40 Metern Breite und 2,30 Metern Länge bietet der Schlafstrandkorb ausreichend Platz für zwei Erwachsene. Dank seiner wetterfesten Persenning seid ihr selbst bei Regen und Wind geschützt und könnt eine gemütliche Auszeit am Strand verbringen.

 

Leuchtturm Schleimünde, © OfS_Sinnlicht Fotografie© OfS_Sinnlicht Fotografie

3. Die traumhafte Aussicht von einem Leuchtturm genießen

Von der Nordsee bis zur Ostsee prägen die Wahrzeichen der Seefahrt das Landschaftsbild Schleswig-Holsteins. Tagsüber wachen sie über die Küsten, in der Dämmerung leuchten sie über das Meer. Sie bieten einen traumhaften Ausblick und können gleichzeitig Aussichtsplattform, Übernachtungsmöglichkeit, Standesamt oder Café sein. 

4. Auf dem Meeresboden von Insel zu Insel waten

Die wechselnden Wasserstände der Nordsee, Ebbe und Flut, ermöglichen es euch, weit ins Watt hinein zu waten. Auf dem Meeresboden von einer Insel zur anderen spazieren und den Schlick zwischen den Zehen spüren. Ob bei kurzen oder ausgedehnten Spaziergängen wie beispielsweise von Föhr nach Amrum oder auf die Halligen. Es ist ein unvergessliches Erlebnis!

5. Das weltgrößte Segelevent an Bord eines Traditionsseglers erleben

Die Windjammerparade ist der maritime Höhepunkt der Kieler Woche. Ob auf einem der traditionellen Segelschiffe oder auf einer Begleitfahrt, schöner könnt ihr tagsüber oder in der Dämmerung bei Sonnenuntergang nicht auf der Förde schippern.

Die Kieler Woche vom Wasser aus erleben., © HeinrichHecht.de© HeinrichHecht.de

6. An der deutsch-dänischen Grenze entlang radeln

Die Fahrradtour entlang der sogenannten Grenzroute beginnt im dänischen Højer und führt auf einer Strecke von 130 km nach Flensburg. Auf den recht ebenen, asphaltierten Wegen mit zahlreichen Rastplätzen fühlen sich auch Familien und Anfänger wohl. 

7. Mit Möwen um das leckere Fischbrötchen kämpfen

Fischbrötchen sind Kult. Von der Nordsee- bis zur Ostseeküste findet ihr keinen besseren Snack. Passend dazu wird in Schleswig-Holstein jedes Jahr im Mai der Weltfischbrötchentag gefeiert. Ob mit Makrelen, Matjes, Lachs oder Bismarckhering - die maritime Delikatesse kommt auch bei Möwen gut an. Seid vorsichtig und lasst es euch schmecken!

Schienen auf Hallig, © TA.SH / Peter Lühr© TA.SH / Peter Lühr

8. Die kleinen Marschinseln der Nordsee, die Halligen, erkunden

Die weltweit einmaligen Inseln zeigen die Besonderheiten des Wattenmeeres. Durch die Gezeiten und Ablagerungen von Sedimenten entstanden, besitzt jede Hallig ihren ganz eigenen Charakter. Halligen können bei Sturmflut überschwemmt werden und sind der Nordsee ausgesetzt. Alle zehn deutschen Halligen gehören zum Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein und sind ideal um der Natur nahezukommen und die Ruhe zu genießen. 

9. Kein Land sehen, sondern nur die Weite des Horizonts genießen

... das gibt es in Deutschland nur auf Helgoland. Die knapp ein Quadratkilometer große Hochseeinsel liegt 70 Kilometer von der Nordseeküste entfernt und gewährt einen fabelhaften Blick auf das Meer. Schaut auf Dünen, den Südhafen und die Nordsee, ohne Land weit und breit in Sicht. 

10. Das maritime Flair in Arnis, der kleinsten Stadt Deutschlands, erleben

300 Einwohner zählen zu dem idyllischen Örtchen Arnis an der Schlei. Ein kleiner Hafen, historische Seemannshäuser und urige Restaurants bringen euch echtes, maritimes Ambiente näher. 

Nord-Ostsee-Kanal, © Gerald Hänel© Gerald Hänel

 

11. Auf der längsten Sitzbank der Welt entspannen

Mit seinen rund 100 Kilometern ist der Nord-Ostsee-Kanal die am meisten befahrene, künstliche Schifffahrtsstraße der Welt und durchquert den echten Norden zwischen Kiel und Brunsbüttel. Neben Restaurants und Cafés lädt euch auch die längste Bank der Welt zum Verweilen am Ufer ein. Auf ihren 575 Metern werdet ihr garantiert einen Platz finden.

12. Weltreise durch den echten Norden

Wusstet ihr, dass ihr in Schleswig-Holstein eine kleine Weltreise unternehmen könnt? Fünf Kontinente und acht Länder warten dabei auf euch. Ihr könnt zum Beispiel Brasilien, Kamerun, England und Kalifornien bereisen, ohne dabei das Land verlassen zu müssen. Von kleinen, üppig grünen Orten über schöne Ostseestrände bis hin zu idyllischen Wäldern – es liegen nur knapp 77 Kilometer dazwischen. Diese Urlaubsplanung bringt eure Familie und Freunde mit Sicherheit zum Staunen.

Ehemalige Praktikantin der TA.SH Sophia Matthiesen, © Frank Peter

Autor: Sophia Matthiesen

... berichtete in ihrer Zeit als Praktikantin bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein von ihren persönlichen Highlights im echten Norden.